Engländerhubel Bern
Wiederherstellung einer Parkpartie in 2017

In den 1970er-Jahren errichtete das Inselspital einen Parkplatz mit rund 100 Stellplätzen in den Matten des Engländerhubels. 40 Jahre später erhielt das Spital von der Stadt Bern die Auflage, im Rahmen eines Gestaltungsplanes über das gesamte Inselareal den Parkplatz aufzuheben und den historischen Landschaftspark Engländerhubel bis 2025 gartendenkmalpflegerisch wiederherzustellen. Die beiden Parkpflegewerke, die unser Büro in den Jahren 2009 und 2013 erstellte, wurden von den Behörden zur Grundlage für die Instandstellung des Landschaftsparks bestimmt.

Wegen des bevorstehenden Neubaus des Organ- und Tumorzentrums (Baufeld 6.1) beschloss die Direktion des Inselspitals, die Restaurierung des Engländerhubels bereits in das Jahr 2017 vorzuziehen. Mit ein Grund ist der Verlust wertvoller Erholungsräume für Personal und Patienten, die in besagtem Baufeld liegen (so etwa der Therapiegarten von Dieter Kienast aus dem Jahre 1991). Ferner stehen auf dem Bauplatz drei stählerne Jurten von jeweils 6 - 10 Metern Durchmesser, ein Kunstprojekt aus den frühen 2000er-Jahre. Für die Jurten musste ein neuer Standort gesucht werden, den man auf den Matten des Engländerhubels fand. Unser Büro wurde deshalb 2015/16 mit der Projektierung der Wiederherstellung des Landschaftsparks beauftragt – verbunden mit der Aufgabe, die drei Jurten darin zu integrieren. Wir verstanden die Kunstwerke als Follies, die pittoresk in die Parklandschaft eingebettet werden müssen. Die Standorte der jeweiligen Jurten wurden so gewählt, um die räumlichen und topografischen Qualitäten des Landschaftsraums hervorzuheben. Neue Baumgruppen eröffnen Blickbezüge auf die Jurten, ohne sie in ihrer ganzen Grösse in Erscheinung treten zu lassen. Erlaubt waren von unserer Seite einzig pointierte Blicke auf die Kunstwerke.

Als Ersatz für die Erholungsflächen in Baufeld 6.1 empfahlen wir weiter, den Vorbereich des Engländerhubels als zeitgenössisch gestaltete Platzanlage auszuführen. Der am Engländerhubel vorbeifliessende Stadtbach wird neu an dieser Stelle geöffnet und mittels einer Sitztreppe zugänglich gemacht werden. Treppe, Freiburgstrasse und Parkeingang fassen den im Herzen des Inselspitals gelegenen Dreiecksplatz, der die städtebaulichen Qualitäten des Orts vollkommen neu definieren wird.

Für die Ausschreibung und Umsetzung der Arbeiten konnten 4d-Landschaftsarchitekten gewonnen werden. Unser Büro wird auf Wunsch der Bauherrschaft die gestalterische Bauleitung innehaben und während der Bauzeit 2017 / 18 die Massnahme gartendenkmalpflegerisch begleiten. 

Auftraggeber / Bauherr

Direktion des Inselspital Berns 

Projektdaten

2009: Parkpflegewerk Engländerhubel

2013: Parkpflegewerk Lory-Spital

2015/16: Projektierung Wiederherstellung

2017: Baubegleitung

Mitarbeit (2015/16)

Caroline Müller, Landschaftsarchitektin HTL, Malans 

Bauleitung

4d- Landschaftsarchitekten, Bern