Schutzwertbeurteilung

Schutzwertfeststellungen beurteilen objektiv und nachvollziehbar den möglichen Denkmalwert eines Gartens. Sie treffen Aussagen darüber, ob und warum eine historische Gartenanlage schutzwürdig ist oder nicht. Die Gutachten enden mit einer Empfehlung des notwendigen oder wünschbaren Schutzumfangs einer Sache oder begründet eine allfällige Entlassung aus dem Denkmalschutz. Schutzwertbeurteilungen kommen auch dann zum Zuge, wenn das Wohnhaus inventarisiert ist oder sich die Liegenschaft in einer planungsrechtlichen Sonder- oder Kernzone befindet.

In den Gutachten wird die Geschichte des Gartens oder Freiraums aufgearbeitet und der örtliche Bestand kartiert und beschrieben. In einer Analyse werden die Ergebnisse der örtlichen und historischen Bestandsaufnahme verglichen, um eine Aussage darüber zu treffen, ob im Bestand noch Zeugnisse aus vergangener Zeit erhalten geblieben sind. Um die Frage zu beantworten, ob es sich um ein Gartendenkmal handelt, wird das Vorgefundene in Relation zu vergleichbaren Gartenanlagen gestellt. Erst hier erschliesst sich die kunstgeschichtliche Bedeutung eines Gartens oder Freiraums. Schutzwertfestsllungen haben in der Schweiz empfehlenden Charakter. Die Abwäguing. ob es sich um ein Denkmal handelt, erfolgt durch die Exekutive.