Schutzwertbeurteilung Einzelbaum
Urteil des Kantonalzürcher Rekursgerichts

In einem im Jahre 2017 von uns verfassten Gutachten zur Beurteilung des Schutzwerts eines Einzelbaums in einer linksuferseitigen Gemeinde im Kanton Zürich bejahten wir dessen ortsprägende Wirkung und empfahlen dessen Unterschutzstellung. Das Kantonalzürcher Rekursgericht folgte in seinem Urteil dem von uns festgestellten Schutzwert vollumfänglich und bestätigte, dass das öffentliche Interesse am Erhalt des Baumes gegenüber dem Bauprojekt der Gemeinde überwiege. Seine Unterschutzstellung sei verhältnismässig, dem Rekurs der Rekurrenten, die sich gegen eine Entlassung des Baumes aus dem kommunalen Inventar wandte, gutzuheissen.

Unser Gutachten hielt fest, dass der streitbetroffene Baum weitherum sichtbar am Eingang des Dorfzentrums steht und wegen seiner markanten Baumkrone und Farbigkeit des Laubs als einprägsame und wegweisende Landmarke wahrgenommen wird. Der Schattenbaum wirke im besten Sinne identitätsstiftend, sein Untergang stelle daher ein erheblicher Verlust für das Gemeinwesen dar. Der Baum, der ohne Fremdeinwirkung voraussichtlich deutlich über zehn Jahre fortbestehen werde, sei folglich ein wertvoller Baum im Sinne von § 203 lit. c und f. PBG. Dem Gemeinderat wurde empfohlen, den Baum unter Schutz zu stellen. Das kantonale Natur- und Heimatschutzkommission NHK bejahte in seinem Gutachten gleichen Jahres den Schutzwert und betonte darüber hinaus dessen ökologische Bedeutung. 

Die Gemeinde hat gegen das Urteil Einspruch erhoben. 

Auftraggeber / Bauherr

Gemeinde X

Projektdaten

Gutachten: 2017
Urtel Rekursgericht: Mai 2019 

Zusammenarbeit

Baumbüro Zürich