Johanna-Weber-Park / Rüti ZH
Ein Landschaftspark als Hochzeitsgeschenk

Im Frühling 2010 begutachtete unser Büro einen kleinen Landschaftspark am Zusammenfluss von Jona und Schwarz am östlichen Rander der Kernzone Rüti. Aufgrund der von uns festgestellten gartenkünstlerischen Bedeutung der Anlage erwarb der Natur- und Heimatschutzfonds des Kantons Zürich die Liegenschaft in 2017. 

Das Grundstück wurde 1878 Johanna Weber-Honegger als Hochzeitsgeschenk übergeben, die darin einen Landschaftsgarten erstellen liess. 1891 beauftragte sie den in Zürich-Enge beheimateten Kunstgärtner Conrad Kreis mit dem Bau eines grossen Wasserbeckens mit Steinsetzungen und einer Fontäne. Ein kleiner Rundweg umgab das Bassin, zwei Sitzplätze luden zum Verweilen ein. Bis 1981 verband ein Brückensteg das Idyll mit dem Wohnhaus der Familie.

Nach Erwerb der Parkanlage unternahm der Kanton Zürich unter unserer Leitung erste Unterhaltsarbeiten am Gehölzbestand. 2020 fiel der politische Entscheid, mit der Instandsetzung der Anlage zu beginnen, um sie neu der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Aktuell ist unser Büro mit dem Vorprojekt zur Instandstellung der Parkanlage beauftragt. Parallel dazu konnte im September 2021 die Reinigung des grossen Wasserbeckens von Humus und Erdeintrag durchgeführt werden. Nach der Freilegung seines Zentrums treten die früheren Konturen der Parkanlage nun wieder klar erkennbar in Erscheinung. 

Auftraggeber / Bauherr

Einwohnergemeinde Rüti ZH, Bauamt
Baudirektion des Kantons Zürich, Immobilienamt

Projektdaten

2010: Gartendenkmalpflegerisches Gutachten
2018: Gehölzpflege
2021: Vorprojekt Instandsetzung Parkanlage
2024: Umsetzung (projektiert)

Zusammenarbeit Fachplaner

Pierre Pages, Baumdienste.ch
Gregor Frehner AG, Steinbildhauer / Retaurator
Martin Zacherl, Kunstschmiede / Restaurator
Fa. Altwegg Gartenbau AG, Freilegung Wasserbecken