Die Maiensäss Piotella
Teilweise Wiedervereinigung mit unserer Ca' Cervo

Am Martinstag des Jahres 1752 erwarb Giovanni Baptista Bertossa, ein Nachkomme der Bauherrenfamilie unserer Ca' Cervo, von Sebastiano Rigall eine Stallscheune mit nebenstehendem Schlafhäuschen auf der Monti Piocella oberhalb Rossas. Die Maiensäss blieb anschliessend über 150 Jahre im Besitz der Ca' Cervo. Erst gegen 1900 erfolgte ihre Dreiteilung durch Erbteilung und Verkauf.

Heute ist die Monti Erhaltungs- und Landschafts-schutzgebiet, das Schlafhäuschen ein eingetra-genes, die Stallscheune ein inventarisiertes Denkmal. Den grösseren Teil der Maiensäss wieder mit der Ca' Cervo vereinen zu können, ihre Weidwiesen vor Verbuschung und das im Originalzustand eingerichtete Schlafhäuschen vor dem Verfall zu bewahren, war uns schon länger Anliegen. Nun also ist es uns nach einigem Verhandlungsgeschick zugesagt worden, die rund 1 ha grosse Parzelle erwerben zu dürfen.

Ab dem kommenden Jahr dürfen wir uns damit unserer zweiten Herausforderung im Tal stellen: den einstigen Wirtschaftsraum Piotella wieder in die Pflege nehmen, den Artenreichtum seiner Wälder und Wiesen fördern und die zahlreichen Zeugnisse früheren Kulturschaffens wahren und aufzeigen. Und nicht allzu fernen Tages möchten wir die Weide auch wieder mit den Ziegenherden im Dorf teilen. 

Demnächst mehr!