Büelpark Winterthur
Entwicklungskonzept

Nach Abschluss der Aufarbeitung der Entwicklungsgeschichte war das Büro für Gartendenkmalpflege gebeten, ein Pflege- und Entwicklungskonzept für den Büelpark zu erstellen. So sollte sichergestellt werden, dass das erste Gutachten nicht Selbstzweck bleibt. Die politischen Entscheidungsträger wie die zahlreich involvierten Verwaltungen erhielten mit dem Pflege- und Entwicklungskonzept eine gesicherte Grundlage für die kommende Pflege des Parks zur Hand geben, um die gestalterischen Qualitäten des Landschaftsparks des Landschaftsparks zu wahren. Die mit der Leitung der täglichen Pflege betraute Stadtgärtnerei erhielt ein strategisches Konzept, um die künftige Ausrichtung der Pflege und Entwicklung des Büelparks sicher zu stellen. Mit dem Masterplan verfügt sie über ein modernes und flexibles Steuerungsinstrument.

 

 

Im ersten Abschnitt des Pflege- und Entwicklungskonzeptes werden die in zehn Jahren zu erreichenden Hauptziele der Pflege festgeschrieben und ihre Absichten dahinter erläutert. Daraus werden bestandswahrende wie bestandsfördernde Ziele abgeleitet. Damit ist der Masterplan inhaltlich bestimmt. Die folgenden Kapitel des zweiten Abschnittes konkretisieren die Ziele des Masterplans mit konkreten Handlungsanweisungen. Voran gestellt werden allgemeingültige Pflegevorgaben, die für den gesamten Park gelten sollen. Dies ist notwendig, um sich wiederholende Pflegemassnahmen nicht kapitelweise zu repetieren und das Werk unnötig aufzublähen. Anschliessend wird durch spezifische Pflegeanweisungen auf den individuellen Charakter einzelner Parkpartien eingegangen. Das Schlusskapitel listet die Arbeiten nach ihrer Dringlichkeit chronologisch auf, unterschieden nach sofortigen Massnahmen (bis 2012), kurzfristige (bis 2015) und mittelfristige Massnahmen (bis 2020).

Auftraggeber / Bauherr

Stadtgärtnerei Winterthur

Projektdaten

Entwicklungskonzept 2011