Büelpark Winterthur
Leitbild für einen Landschaftspark von Conrad Löwe

In dem guterhaltenen Landschaftspark "Zum Büel" lässt sich exemplarisch die künstlerische Verwendung landschaftsgärtnerischer Stilmittel während des Schweizer Klassizismus nachvollziehen. Die intensiv ge­staltete Partie am Landhaus, der Übergang in den Park und der sich öffnende Landschaftsraum mit seinen räumlichen und topographischen Elementen sind geradezu idealtypisch für die klassische Phase der Landschaftsgärtnerei. Geschickt wird trotz knappen Lands eine Unendlichkeit der Anlagen suggeriert, einerseits durch gewählte Ausblicke in die Landschaft, andererseits durch das Fortsetzen der zentralen Blickachse in den Himmel. Wegführung und Pflanzungen verbergen das Ende des Parks. Bodenmodellierungen formen die Anlagen auf natürlich anmutende Weise. In den erhaltenen Baumgruppen erlebt man mannigfaltige Verwendung kontrastreicher Pflanzungen. Und ihre kulissenhafte Verwendung schafft Weite durch Tiefenwirkung. Unendlichkeit und Unberührtheit einerseits, künstlerische Überhöhung und Vielfältigkeit andererseits stehen für das Naturverständnis des englischen Landschaftsparks. In den Anlagen des Büels sind diese Begriffe verständlich und erlebbar geblieben, womit dem Park eine wertvolle künstlerische Zeugenschaft zukommt.

Vom Wesen her ist der Büelpark mit dem Landschaftspark der Villa Wesendonck vergleichbar. Beiden gemeinsam sind ihre grosszügig bemessene Blickachse, die ansteigende Topographie nach Süden, die durch eine Parkwiese und begrenzenden Gehölzen inszeniert wird, verschiedenste Kontraste sowie ihr umlaufender Rundweg. Heute zählt der Rieterpark zu den schönsten Landschaftsparks des Kantons Zürich und zu den bedeutendsten Schöpfungen der Schweiz. Beim Büelpark handelt es sich ferner um die momentan einzig bekannte Gartenanlage des Thurgauer Handelsgärtners Johann Alexius Gillemann, die 1862 von Conrad Löwe vollendet wurde.

Auftraggeber / Bauherr

Stadtgärtnerei Winterthur

Projektdaten

Leitbild 2009
Pflege- und Entwicklungskonzept 2010